TSV Heining-Neustift ehrt treue Mitglieder

Geschrieben von Alois Ritzer. Veröffentlicht in Presseberichte

Abteilungen blicken auf ein schwieriges Jahr zurück

Der TSV Heining-Neustift hat in der Jahreshauptversammlung das abgelaufene Jahr 2020 mit den Mitgliedern besprochen. Mit dreimonatiger Verspätung wurde die Versammlung im Gasthof "zum Auer" abgehalten. Vorsitzender Robert Zehentreiter begrüßte eine kleine Schar der Mitglieder zur Versammlung, damit die Hygienerichtlinien eingehalten werden konnten.

Zehentreiter bedankte sich für die gute Zusammenarbeit der Vorstandschaft mit den Übungsleitern und freiwilligen Helfern im Verein. Dies sei die Grundlage für eine erfolgreiche Vereinsarbeit und den Erfolg. Im Jahr 2020 war das Vereinsleben des TSV, wie auch aller anderen Vereine, von Corona geprägt. Da die Aktivitäten des Vereins hauptsächlich in den Turnhallen Heining und Neustift stattfinden, konnten die Übungsleiter ihre Stunden nur mühsam abwickeln. Erst in den Sommermonaten konnten die Übungsleiter wieder Übungsstunden im Freien anbieten. Nach dem erneuten Lockdown musste der Verein dann seine Übungsstunden im Internet abhalten. Dies wurde von den Mitgliedern gut angenommen und akzeptiert.

Der Verein hat 628 Mitglieder beim BLSV gemeldet. Außerdem gedachten die Anwesenden der langjährigen Vereinsmitglieder Anton Wittkowsky, Georgine Stolz und Josefine Krypan, die verstorben sind.

Kassenwart Alois Ritzer erläuterte den Mitgliedern die finanzielle Situation im Jahr 2020 und gliederte diese nach Einnahmen und Ausgaben in den einzelnen Bereichen des Vereins auf. Anschließend vermeldeten die Kassenprüfer des TSV Heining-Neustift noch die Richtigkeit und korrekte Arbeit des Kassenwartes.

Die Abteilungen Faustball und Tischtennis konnten keine positiven Meldungen weitergeben. Im Bereich Faustball war der Spielbetrieb seit Anfang 2020 in den unteren Ligen eingestellt. Somit konnte, außer ein paar Trainingseinheiten, keine Aktivität stattfinden. Im Bereich Tischtennis war es nur leicht besser. Die Saison wurde mit zwei Mannschaften in der Verbandsliga und Bezirksoberliga begonnen. Diese musste allerdings wegen der Infektionszahlen wiederum abgebrochen werden. Die Mannschaften starten auch in diesem Jahr wieder in den Ligen der letzten Saison.

Im Anschluss wurden die Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit zum Verein durch Robert Zehentreiter vorgenommen. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Walter Rettenberger geehrt. Für 40 Jahre wurden in diesem Jahr Wiltrud Maihoff, Gerda Annast und Christine Dickl geehrt. Auch in diesem Jahr hat der TSV Heining-Neustift wieder Vereinsmitglieder mit 50-jähriger Zugehörigkeit zu ehren. Zu ihnen gehören Maria Kögl, Maria Resch und Helga Huber.

PNP - Lokalbericht vom 16.08.2021