Faustball beim TSV Heining: "Doppel-Macht" Landshut

Geschrieben von Alois Ritzer. Veröffentlicht in Presseberichte

Beim 27. internationalen Turnier entthronen Damen und Herren die Titelverteidiger Freistadt bzw. Veitsbronn

Doppelsieger TG Landshut – die Mannschaften aus der Bezirkshauptstadt haben am Wochenende die Konkurrenzen bei Damen und Herren im Rahmen des 27. Faustball-Frühjahrsturniers des TSV Heining-Neustift gewonnen.

Schirmherr Oberbürgermeister Jürgen Dupper und TSV-Vorstand Robert Zehentreiter hatten zusammen mit Abteilungsleiter Fritz Öhler zu der Großveranstaltung, die unter dem Namen "Franz-Küblbeck-Gedächtnisturnier" firmiert, 16 Herren-Teams begrüßt, vom "schwachen Geschlecht" waren sieben Formationen zu diesen internationalen Konkurrenzen angetreten.

Ausrichter TSV Heining-Neustift bot eine reibungslos ablaufende Veranstaltung mit schönem, gutem Faustballsport.

Aus den vier Gruppen des Herrenturniers stiegen die jeweils beiden ersten Vereine in die Zwischenrunde auf. In der Gruppe A waren dies DSG Froschberg und Vorjahressieger ASV Veitsbronn.

Landshuts Herren entrissen Veitsbronn den Titel.  - Foto: Mühlbauer

In der Gruppe B konnten sich die TG Landshut und Ausrichter TSV Heining-Neustift, in der Gruppe C der TSV Unterpfaffenhofen und die ASKÖ Urfahr III und in der Gruppe D der TV Eibach und die SPG Schärding qualifizieren. Die weitere Einteilung:

Gruppe E
ASV Veitsbronn (1. Gruppe A)
TSV Heining-Neustift (2. Gruppe B)
TSV Unterpfaffenhofen (1. Gruppe C)
TV Eibach (2. Gruppe D)
Gruppe F
DSG Froschberg (2. Gruppe A)
TG Landshut (1. Gruppe B)
ASKÖ Linz III (2. Gruppe C)
SPG Schärding (1. Gruppe D)

 

 

 

 


In der Gruppe E dominierte der ASV Veitsbronn vor der TSV Unterpfaffenhofen, der TV Eibach als Gruppendritter spielte um Platz 5, Vierter Heining um Rang 7. Deutlich vorn lag in Gruppe F die TG Landshut, vor Froschberg. Schärding und Linz-Urfahr III. Im Duell um Platz 7 konnte sich Heining gegen Urfahr III mit 25:19 durchsetzen. Platz 5 ging an Schärding nach einem 20:15 gegen Eibach.

In Kreuzspielen wurden die Finalisten ermittelt. Der ASV Veitsbronn zog durch ein 21:17 gegen Froschberg ein, Landshut überrollte Unterpfaffenhofen gleich mit 29:7. Im Spiel um Platz 3 siegte Unterpfaffenhofen gegen Froschberg 24:11. Mit einer souveränen Vorstellung entrissen die Landshuter anschließend im letzten Spiel der Herren-Konkurrenz dem ASV Veitsbronn durch einen 24:11-Sieg den Titel. Die Abschlussrangfolge:

Herrenturnier
1. TG Landshut
2. ASV Veitsbronn
3. TSV Unterpfaffenhofen
4. DSG Froschberg (Ö)
5. SPG Schärding (Ö)
6. TV Eibach 03
7. TSV Heining-Neustift
8. ASKÖ Linz-Urfahr III (Ö)
9. UFG Liebenau (Ö)
10. Union Reichenthal (Ö)
11. Union Zell a.d. Pram (Ö)
12. TSV Gerzen
13. TSV Deggendorf
14. TSV Schönberg
15. SV Haslach (Ö)
16. Union Freistadt (Ö)

Bei den Damen spielten die Teams TG Landshut, TSV Gerzen TSV Heining-Neustift und die österreichischen Vertreter, Union Reichenthal I und II, Vorjahressieger Union Freistadt und die DSG SU Hirschbach im Modus "jeder gegen jeden", und die ersten beiden duellierten sich schließlich im Finale um den Gesamtsieg. Auch hier landete Landshut zunächst ganz vorne, und wieder war der Titelverteidiger Endspielpartner. Wie bei den Herren, musste sich Freistadt dem Gewinner TG Landshut mit 13:19 deutlich beugen. Gastgeber TSV Heining-Neustift konnte an diesem Tag zwei Siege gegen den TSV Gerzen und Hirschbach einfahren. In der Endabrechnung reichte es zu Platz 5. Abschlussreihung:

Damenturnier
1. TG Landshut
2. Union Freistadt (Ö)
3. DSG SU Hirschbach (Ö)
4. Union Reichenthal II (Ö)
5. TSV Heining-Neustift
6. Union Reichenthal I (Ö)
7. TSV Gerzen

PNP-Heimatsport vom 16.04.2014